Veröffentlicht am 03.08.2022 11:04, aktualisiert am 03.08.2022 16:04

Unbekannter bohrt Löcher in Scheiben und Karosserie von Autos

Die Polizei sucht einen Menschen, der ohne erkennbares Ziel vier Autos angebohrt hat. (Symbolbild: Manfred Blendinger)
Die Polizei sucht einen Menschen, der ohne erkennbares Ziel vier Autos angebohrt hat. (Symbolbild: Manfred Blendinger)
Die Polizei sucht einen Menschen, der ohne erkennbares Ziel vier Autos angebohrt hat. (Symbolbild: Manfred Blendinger)

Ein Unbekannter hat Front- und Seitenscheiben angebohrt, Löcher in die Karosserie gesetzt und das Verdeck eines Oldtimers beschädigt. Der seltsame Fall ereignete sich in Lehrberg (Landkreis Ansbach) auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt.

Die Tatzeit kann derzeit nur grob eingegrenzt werden. Die Polizei nannte als fraglichen Zeitraum Freitag, 20 Uhr, bis Dienstag, 8.30 Uhr. Offenbar ging es dem Unbekannten nur darum, die Autos zu beschädigen. Er setzte an jedem Auto mehrere Löcher in Front- und Seitenscheiben sowie an verschiedenen Stellen der Karosserie wie Türen oder Dach. An einem VW Käfer Cabrio beschädigte er zudem das Verdeck massiv. Bei den weiteren geschädigten Pkw handelt es sich um einen Chrysler Grand Cherokee, einen VW Touran und einen Renault Megane.

Sie sind allesamt Kundenfahrzeuge der Werkstatt in der Straße In der Seel. Sie liegt an der B13, die im Rezattal einen Bogen um Lehrberg macht. An ihr haben sich in einem neu entstehenden Gewerbegebiet zwischen Bundesstraße und Bahnlinie mehrere Betriebe und eine Tankstelle angesiedelt. Weil in dem Bereich keine Fußgänger unterwegs sind, gilt ein zufälliger Vandalismus von Betrunkenen als unwahrscheinlich.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 bis 30.000 Euro. Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatorts gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter der Telefonnummer 0981/9094-121 zu melden.

Manfred Blendinger

north