Veröffentlicht am 18.06.2022 12:01

Türsteher geschlagen und Polizisten beleidigt

Ein mit rund zwei Promille alkoholisierter 32-Jähriger begehrte Einlass in die Bar, wurde aber aufgrund eines bereits bestehenden Hausverbotes von einem Security-Mitarbeiter abgewiesen.

Allerdings war der 32-Jährige damit offensichtlich nicht einverstanden und schlug dem Türsteher aufs Auge. Im Anschluss kamen noch zwei weitere Männer im Alter von 50 und 52 Jahren hinzu, die ebenfalls deutlich betrunken waren. Sie schlugen dem Türsteher ebenfalls ins Gesicht.

Danach kam es dann zu einer Schubserei, in deren Verlauf der 52-Jährige zu Boden fiel und mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt aufschlug. Er wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Bei Eintreffen der Streifen richtete sich der Unmut des 32-Jährigen dann auch noch gegen die Beamten: Er beleidigte vor Ort die eingesetzten Kräfte. Da er weder seinen Ausweis vorzeigen noch seine Personalien angeben wollte, wurde er vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Hier setzten sich die Beleidigungen gegen die Einsatzkräfte fort.

Nachdem die Beamten seine Personalien aufgenommen hatten, wurde er entlassen. Gegen die drei alkoholisierten Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

north