Veröffentlicht am 30.11.2022 04:32

Stromsparen im Büro: Der Letzte macht das Licht aus

Hell beleuchtete Arbeitszimmer, aber die meisten Plätze sind schon leer. In vielen Büros wird so Energie verschwendet. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn)
Hell beleuchtete Arbeitszimmer, aber die meisten Plätze sind schon leer. In vielen Büros wird so Energie verschwendet. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn)
Hell beleuchtete Arbeitszimmer, aber die meisten Plätze sind schon leer. In vielen Büros wird so Energie verschwendet. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn)
Hell beleuchtete Arbeitszimmer, aber die meisten Plätze sind schon leer. In vielen Büros wird so Energie verschwendet. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn)

Der Letzte macht das Licht aus. Ist das bei Ihnen an der Arbeitsstätte auch so? Wer nicht nur seinem Arbeitgeber, sondern uns allen als Gesellschaft in diesen Zeiten teurer Energie und Versorgungsängsten beim Sparen helfen möchte, sollte abends am eigenen Arbeitsplatz die Lichter ausschalten.

Das gilt aber auch für den Tagesverlauf: „Im Büro finden sich oft Lichtquellen in Aufenthaltsräumen wie der Teeküche oder Druckerräumen, die während des Arbeitstages unnötig Strom verbrauchen, wenn sie nicht betreten werden“, so die Verbraucherzentrale NRW.

Daher lautet ihr Energiespartipp: Das Licht in ungenutzten Räumen nur anzuschalten, wenn die Räumlichkeiten auch wirklich nutzt.

© dpa-infocom, dpa:221129-99-711227/2

north