Starke Böen: Mehrere Rettungseinsätze auf Forggensee

Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Wegen Böen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde ist es zu mehreren Rettungseinsätzen auf dem Forggensee in Schwaben gekommen - ein Segelboot kenterte. Die Wasserschutzpolizei war am Mittwoch gleich dreimal auf dem See bei Füssen (Landkreis Ostallgäu) im Einsatz, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Für Segler herrschte auf dem See zunächst ideales Wetter. Am Nachmittag frischte der Wind jedoch merklich auf und der Deutsche Wetterdienst (DWD) brachte eine Starkwindwarnung heraus. Bei dem Segler brach das Ruder und er kenterte, ein aufblasbarer Katamaran ließ sich nicht mehr manövrieren und der Rumpf eines weiteren Katamarans lief voll Wasser. Verletzt wurde niemand.

© dpa-infocom, dpa:220812-99-365579/2

north