Veröffentlicht am 26.06.2022 16:55

Schleuser mit sieben Migranten auf Rückbank gestoppt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Die Bundespolizei hat am Grenzübergang Lindau am Bodensee in Bayern mutmaßliche Schleuser mit sieben Menschen auf der Rückbank des Autos gestoppt. Vier Mitfahrende saßen unangeschnallt auf der Rücksitzbank, zwei von ihnen hatten jeweils ein Kind auf dem Schoß, ein weiteres kauerte im Fußraum, wie die Ermittler am Sonntag mitteilten. Keiner von ihnen konnte demnach am Samstag bei der Kontrolle auf der Autobahn 96 gültige Grenzübertrittsdokumente vorweisen. Bundespolizisten nahmen den 39-jährigen Fahrer und seinen 21-jährigen Beifahrer fest. Gegen sie wird nun unter anderem wegen des Verdachtes des versuchten Einschleusens ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:220626-99-808423/2

north