Veröffentlicht am 27.09.2022 15:44

Polizist bleibt bei Messer-Attacke unverletzt

Nach einem Messerangriff auf einen Polizisten in Nürnberg wird gegen einen 61-Jährigen wegen des Verdachts der versuchten Tötung ermittelt. Die Polizei war alarmiert worden, weil der Mann am Dienstagvormittag sein Messer in Autoreifen gerammt haben soll. Beim Versuch, ihn festzunehmen, habe der 61-Jährige auf den Polizisten eingestochen, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg mit. Trotz des Angriffs sei der 37-Jährige Beamte aber dank seiner Schutzweste unverletzt geblieben. Der 61-Jährige konnte den Angaben zufolge zunächst fliehen, wurde dann aber doch festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beantragte einen Haftbefehl gegen ihn. Die Hintergründe der Tat sind den Angaben zufolge noch völlig unklar, die Mordkommission der Kriminalpolizei ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:220927-99-918609/2

north