Polizei schnappt Einbrecher-Quartett in Wörnitz | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 15.05.2024 11:54

Polizei schnappt Einbrecher-Quartett in Wörnitz

Dass sich ein Mann an einem Fenster eines Hotels in Wörnitz zu schaffen machte, fiel einer Anwohnerin auf. Der von ihr ausgelöste Polizeieinsatz erwies sich als Volltreffer. (Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa)
Dass sich ein Mann an einem Fenster eines Hotels in Wörnitz zu schaffen machte, fiel einer Anwohnerin auf. Der von ihr ausgelöste Polizeieinsatz erwies sich als Volltreffer. (Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa)
Dass sich ein Mann an einem Fenster eines Hotels in Wörnitz zu schaffen machte, fiel einer Anwohnerin auf. Der von ihr ausgelöste Polizeieinsatz erwies sich als Volltreffer. (Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa)

Einer aufmerksamen Einwohnerin von Wörnitz (Landkreis Ansbach) hat es die Polizei zu verdanken, dass ihr eine vierköpfige Einbrecherbande ins Netz gegangen ist. Die Beamten erwischten das Quartett auf frischer Tat beim Versuch, in ein Hotel einzusteigen.

Kurz nach 14.30 Uhr läutete am Dienstag das Telefon in der Polizeiinspektion Feuchtwangen. Am Apparat: Eine Frau, die mitteilte, dass sich soeben ein Mann an einem Fenster des Hotels in der Straße Hammerstatt in Wörnitz zu schaffen mache. Neben dem Anwesen fiel der Zeugin ein Auto mit tschechischer Zulassung auf.

Ein Großeinsatz, der sich lohnte

Die Anruferin löste mit ihrer Mitteilung einen Großeinsatz aus, der sich lohnte. Die Polizei rückte mit Streifen aus Feuchtwangen und Rothenburg sowie von der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach an. Die Beamten kamen rechtzeitig: Sie nahmen drei Männer zwischen 26 und 30 Jahren sowie eine 22-jährige Frau, alle tschechische Staatsbürger, auf frischer Tat fest.

Dank des schnellen Zugriffs der Polizeistreifen war es an dem Hotel zwar beim Versuch des Einbruchs geblieben. Doch bei den Verdächtigen und in deren Auto stießen die Beamten „auf eine Vielzahl von Gegenständen”, die offensichtlich aus Straftaten stammten. Weil die vier Festgenommenen keine Eigentumsnachweise dafür erbringen konnten, wurden sie samt ihrem Pkw zur Polizeiinspektion Feuchtwangen gebracht.

Diebesgut und Werkzeug im Auto

Diverse Gegenstände konnten im Zuge der Ermittlungen noch am selben Tag Straftaten zugeordnet werden. Zur Last gelegt werden der Bande unter anderem Diebstähle, die sich am Montag und Dienstag im benachbarten Baden-Württemberg abgespielt haben. Aus einem Wohnhaus in Münsingen soll das Quartett hochwertige Parfums sowie drei Stangen Zigaretten gestohlen haben, in Metzingen hochwertige Kleidung. In Winnenden klauten sie, so der Vorwurf, aus einer unversperrten Garage einen E-Scooter im Wert von rund 800 Euro. In dem Ort brachen sie auch einen geparkten Pkw auf und entwendeten eine Geldbörse mit rund 4500 Euro Bargeld sowie persönlichen Dokumenten.

Im Auto der Verdächtigen fand die Polizei weitere Gegenstände wie etwa Elektroroller, Parfums, Handys oder Sonnenbrillen, die derzeit noch nicht zugeordnet werden können. Außerdem stießen die Beamten im Pkw auf eine Vielzahl von Werkzeug, das für Einbrüche und Diebstähle verwendet werden kann, darunter Dietriche, Brecheisen, Flex, Schraubendreher, Akkuschrauber oder eine Heckenschere. Zudem wurde eine kleinere Menge Betäubungsmittel bei den Personen gefunden.

Am Mittwoch beim Haftrichter

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ansbach wurde die vorläufige Festnahme der vier Tatverdächtigen aufrechterhalten. Sie sollen im Lauf des Mittwochs dem zuständigen Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt werden. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass im Zuge der Ermittlungen dem Quartett weitere Straftaten nachgewiesen werden können.


Wolfgang Grebenhof
Wolfgang Grebenhof

Redakteur in der Lokalredaktion Ansbach seit 1992. Schwerpunktmäßig zuständig für den Raum Leutershausen. Heimatverbunden und weltoffen, regional verwurzelt und global neugierig.

north