RATGEBER: Digitales / Spiele

Like a Rolling Stone

«Rock Of Ages 3» kullert durch die Weltgeschichte

Eine Zeitreise durch die Weltgeschichte - als Felsbrocken. Das Konzept von «Rock of Ages» gehört zu den ungewöhnlicheren Ideen der Spielewelt. Und das hat sich auch im dritten Teil nicht geändert.

«Rock Of Ages 3»
Jetzt besser ausweichen: Auf den kurvigen Strecken von «Rock of Ages 3» lauern zahlreiche Hindernisse. Foto: Modus Games/dpa-tmn
17.08.2020 11:09 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Freunde des schrägen britischen Humors erinnern sich sicherlich noch an die Serie «Monty Python’s Flying Circus» aus den frühen 1970er Jahren. Teil dieser TV-Show waren absurde Cartoons mit einem ganz eigenen Stil - sie sahen aus, als würde jemand ausgeschnittene Bilder vor einer Kamera hin und her bewegen.

Vor dieser eigentümlichen Animationsweise verbeugt sich das Spiel «Rock of Ages 3: Make & Break», mit Zwischensequenzen im gleichen Stil und mit ähnlichem Humor. Und auch abseits dieser Videos geht es in dem Spiel der chilenischen Entwickler ACE Team und Giant Monkey Robot nicht weniger absurd zu.

Halsbrecherische Kurven und gemeine Fallen

Im Mittelpunkt des Spiels steht, wie schon in den Vorgängern, eine wilde Zeitreise, von den Anfängen der Menschheit über die Antike bis ins Mittelalter. Der Spieler steuert dabei ein rollender Stein, den er in möglichst kurzer Zeit über einen Parcours voller halsbrecherischer Kurven und gemein platzierter Hindernisse rollen muss, um am Ende die Festung eines Gegners zu zerstören.

Dieses Grundprinzip kommt in mehreren Modi daher: Manchmal gibt es Wettrennen mit der Zeit, dann wieder mit einem computergesteuerten Gegner. Und manchmal muss der Spieler nicht nur selbst einen Parcours absolvieren, sondern gleichzeitig die eigene Festung mit Fallen und Hindernissen schützen.

Duell unter Freunden

So wird die lustig-skurrile Kugelrollerei teilweise zum kniffligen Strategiespiel. Diese Duelle lassen sich natürlich nicht nur mit dem Computer, sondern auch mit anderen Spielern austragen, on- oder offline.

«Rock of Ages 3: Make & Break» kostet etwa 30 Euro, hat keine Altersbeschränkung und ist ab sofort für PC, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch erhältlich.

© dpa-infocom, dpa:200817-99-194720/3



Weitere Artikel aus dem Bereich: Digitales / Spiele