RATGEBER: Auto & Verkehr

Ab 117 950 Euro

Lexus LC 500 kommt als Cabrio

Seit nunmehr 30 Jahren vertreibt Toyota die Modelle seiner luxuriösen Tochter Lexus in Europa. Nun erweitern die Japaner ihr Angebot mit der offenen Version des Zweisitzers LC 500.

Lexus LC 500 Cabrio
Frischer Wind: Lexus hat den LC 500 aufgeschnitten und ihn mit einem versenkbaren Stoffverdeck ausgerüstet. Foto: Leuxs/dpa-tmn
13.10.2020 18:00 Uhr

Köln (dpa/tmn) - Lexus hofft auf einen goldenen Herbst und lockt solvente Kunden mit dem LC 500 unter freien Himmel. Bislang nur als Coupé erhältlich, gibt es den Luxusliner künftig ab 117 950 Euro auch als Cabrio, teilte der Hersteller mit.

Dafür ersetzen die Japaner das Blechdach des 2+2-Sitzers durch eine knappe Stoffhaube. Die faltet sich binnen 15 Sekunden elektrisch in den Kofferraum. Das funktioniert bis Tempo 50 auch während der Fahrt und schmälert das Gepäckabteil nur minimal: Statt 197 Liter wie beim Coupé fasst das Gepäckabteil nun 149 Liter.

Für Fahrtwind sorgt ein fünf Liter großer V8-Motor, der ohne Turbo auskommt und mit einer neu abgestimmten Zehnstufen-Automatik kombiniert wird. Er leistet laut Hersteller 341 kW/464 PS und beschleunigt den Zweitürer mit bis zu 530 Nm binnen 5,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 270 km/h erreicht. Im Mittel verbraucht das Cabrio 12,6 Liter (288 g/km CO2).

Beim Open-Air-Modell verzichtet Lexus auf den Hybrid-Antrieb. Der geht im zur Cabrio-Premiere leicht überarbeiteten Coupé mit neuem Feinschliff und unveränderten Eckdaten in die zweite Halbzeit: E-Motor und V6-Benziner kommen gemeinsam auf 264 kW/359 PS und sorgen für 250 km/h Spitze. Beim Verbrauch stehen hier 6,7 Liter (153 g/km CO2) in der Liste.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-930838/2



Weitere Artikel aus dem Bereich: Auto & Verkehr