Veröffentlicht am 22.10.2022 14:12

Mehr als 30 Migranten im Mittelmeer gerettet

Die private Hilfsorganisation SOS Méditerranée hat im Mittelmeer Migranten von einem seeuntauglichen Schlauchboot gerettet. (Foto: Vincenzo Circosta/AP/dpa)
Die private Hilfsorganisation SOS Méditerranée hat im Mittelmeer Migranten von einem seeuntauglichen Schlauchboot gerettet. (Foto: Vincenzo Circosta/AP/dpa)
Die private Hilfsorganisation SOS Méditerranée hat im Mittelmeer Migranten von einem seeuntauglichen Schlauchboot gerettet. (Foto: Vincenzo Circosta/AP/dpa)

Die private Hilfsorganisation SOS Méditerranée hat im Mittelmeer etwas mehr als 30 Migranten von einem seeuntauglichen Schlauchboot gerettet. Die Crew des Seenotrettungsschiffes „Ocean Viking“ wurde zuvor auf den Notfall aufmerksam gemacht, wie die Organisation am Samstag auf Twitter schrieb. Der Einsatz lief demnach in tiefer Dunkelheit ab. Die freiwilligen Helfer kümmerten sich anschließend in der Schiffsambulanz um die Menschen.

Unterdessen erwartete die Organisation Ärzte ohne Grenzen ihr Schiff „Geo Barents“ mit fast 300 geretteten Bootsmigranten am Samstag in der süditalienischen Stadt Tarent (Taranto) in Apulien, wie sie auf Twitter schrieb. Die italienischen Behörden hatten dem Rettungsschiff die Stadt am Freitag als sicheren Hafen zugewiesen, wo die Menschen von Bord gehen können.

© dpa-infocom, dpa:221022-99-220958/3

north