Veröffentlicht am 26.09.2022 05:38

Mann gerät auf Gegenfahrbahn - Fünf schwer Verletzte

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Bei einem Verkehrsunfall auf einer Bundesstraße im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn sind fünf Menschen schwer verletzt worden. Ein 75-jähriger Mann kam am Sonntagabend in einer langgezogenen Rechtskurve bei Ering mit seinem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei mit einem Kleintransporter, wie die Polizei mitteilte. Durch die Wucht des Aufpralls sei das Auto des Unfallverursachers in einen Straßengraben geschleudert worden. Sowohl er als auch die vier Menschen im Kleintransporter wurden den Angaben zufolge schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Beide Autos wurden zerstört, der Sachschaden wurde laut Polizei auf etwa 30 000 Euro geschätzt. Die B 12 war etwa vier Stunden gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:220926-99-897883/2

north