18.08.2022 11:46

Kinder klettern auf Strommast an Bahngleisen

Eine S-Bahn fährt über die Gleise. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)
Eine S-Bahn fährt über die Gleise. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)
Eine S-Bahn fährt über die Gleise. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)

Zwei Kinder sind auf einen Strommast an der Bahnstrecke zwischen München und Rosenheim geklettert und haben sich so möglicherweise in Lebensgefahr gebracht. Zudem musste die Strecke am Mittwoch für rund 45 Minuten gesperrt werden, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

Ein Lokführer hatte die Buben im Landkreis Ebersberg an einem Mast neben den Gleisen gesehen und die Notfallleitstelle informiert. „Ob die beiden in der Situation konkret in Lebensgefahr waren, können wir nicht genau sagen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. „Grundsätzlich besteht sie in solchen Situationen aber.“ Wie weit die Buben den Mast hochgeklettert waren, sei unklar. Die Nähe zu einer 15 000-Volt-Oberleitung sei aber allgemein sehr gefährlich.

Der Zugverkehr wurde gestoppt und die Oberleitungen abgeschaltet. Beamte entdeckten die beiden Zehnjährigen zwischen Vaterstetten und Zorneding in Gleisnähe. Die Bundespolizei suchte zudem mit einem Hubschrauber das Gelände nach weiteren Kindern ab.

Warum die beiden Zehnjährigen an der Bahnanlage unterwegs waren, war zunächst unklar. Die Bundespolizei wird die beiden Buben nach eigenen Angaben zu einem Präventionsgespräch zu Gefahren in der Nähe von Gleisen in die Inspektion nach München einladen. Sie prüft auch, ob die Eltern der beiden für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen.

© dpa-infocom, dpa:220818-99-429310/2

north