Veröffentlicht am 01.12.2022 16:11

Kellerbrand in Schweinfurt: Ein Mann leicht verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. (Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. (Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. (Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. (Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Bei einem Brand in Unterfranken ist ein Mann leicht verletzt worden. Das Feuer war am Donnerstag aus derzeit unklarer Ursache im Keller eines Mehrfamilienhauses in Schweinfurt ausgebrochen, wie Polizei und Stadt mitteilten. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus den Kellerfenstern.

Die rund 20 Bewohner hatten sich den Angaben zufolge auf ihre Balkone gerettet und wurden von den Einsatzkräften über tragbare Leitern ins Freie gebracht. Ein Mann wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und einer geplatzten Hauptwasserleitung ist das Haus derzeit unbewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Brandursache. Die Schadenshöhe ist unklar.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-741208/2

north