Veröffentlicht am 24.11.2022 11:51, aktualisiert am 25.11.2022 08:53

Telefon und Internet: Telekom-Störung in Heilsbronn behoben

Ein Schaden an Glasfaserkabeln der Telekom hat in Heilsbronn und Umgebung eine Telefon- und Internet-Störung hervorgerufen. (Symbolbild: James Arthur Gekiere/BELGA/dpa)
Ein Schaden an Glasfaserkabeln der Telekom hat in Heilsbronn und Umgebung eine Telefon- und Internet-Störung hervorgerufen. (Symbolbild: James Arthur Gekiere/BELGA/dpa)
Ein Schaden an Glasfaserkabeln der Telekom hat in Heilsbronn und Umgebung eine Telefon- und Internet-Störung hervorgerufen. (Symbolbild: James Arthur Gekiere/BELGA/dpa)

Eine Internet- und Telefonstörung hat den Datenverkehr in Teilen Heilsbronns lahmgelegt. Betroffen waren laut Telekom auch Orte mit den Vorwahlen 09876 (Rohr im Landkreis Roth), 09127 (Roßtal im Landkreis Fürth) und Teile Nürnbergs. Am Donnerstagabend war die Störung behoben.

Zahlreiche Haushalte, Behörden und Firmen waren seit Mittwochabend, 23. November, in Heilsbronn über die gängigen Festnetznummern telefonisch nicht zu erreichen - darunter auch die Stadtverwaltung und die Polizeiinspektion. Auch Internet und Kabel-Fernsehen funktionierten nicht oder nur teilweise.

Am Donnerstagabend waren die Leitungen wieder erreichbar. Die Störung sei gegen 22.30 Uhr behoben gewesen, vermeldete die Telekom.

Internet-Störung auch in Roßtal, Rohr und Nürnberg

Grund für den Netzausfall waren beschädigte Glasfaserkabel, wie eine Sprecherin der Telekom auf FLZ-Nachfrage mitteilte. Bei Tiefbauarbeiten einer Fremdfirma seien diese Leitungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Wegen der „besonderen örtlichen Begebenheiten“ seien größere Arbeiten zur Behebung der Störung nötig gewesen.

Im Heilsbronner Rathaus harrten die städtischen Mitarbeiter am Donnerstag der Dinge. „Unsere Systeme laufen eingeschränkt“, berichtete Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer, der zumindest am Handy erreichbar war. „Das lähmt natürlich.“ Ob im Bürgerbüro oder in der Verwaltung: Überall dort, wo für Arbeiten Internet benötigt wird, ging nichts. „Das zeigt, wie verletzlich unsere Infrastruktur ist“, merkte Pfeiffer an.

In der Polizeiinspektion hielten sich die Einschränkungen in Grenzen. Bei der externen Telefonie gab es bei den Kollegen in Heilsbronn „punktuelle Ausfälle“, sagte Pressesprecher Tobias Huthmacher vom Präsidium Mittelfranken. Die interne Kommunikation funktionierte aber ungestört.

Telekom reparierte Glasfaserkabel

Techniker waren derweil vor Ort mit der Reparatur beschäftigt. Statt der erwarteten zwei beschädigten Kabelstränge seien aber vier Leitungen betroffen, erklärte eine Sprecherin am Donnerstagabend.

Sollten Kunden auch nach Ende der Störung nicht surfen oder telefonieren können, „empfehlen wir, die Telefonanlage oder den Router für eine Minute vom Netz zu nehmen und dann erneut zu starten“, informiert die Telekom. In den meisten Fällen wähle sich das Gerät dann korrekt ein.


Johannes Hirschlach

Redakteur für Digitales

north