Veröffentlicht am 03.12.2022 16:07

In Schlangenlinien mit 1,24 Promille

Frühmorgens schon oder immer noch verschwommen gesehen? Die Polizei zog am Freitag um kurz nach 7 Uhr einen stark angetrunkenen Mann aus dem Verkehr. (Symbolbild: Daniel Karmann/dpa)
Frühmorgens schon oder immer noch verschwommen gesehen? Die Polizei zog am Freitag um kurz nach 7 Uhr einen stark angetrunkenen Mann aus dem Verkehr. (Symbolbild: Daniel Karmann/dpa)
Frühmorgens schon oder immer noch verschwommen gesehen? Die Polizei zog am Freitag um kurz nach 7 Uhr einen stark angetrunkenen Mann aus dem Verkehr. (Symbolbild: Daniel Karmann/dpa)

Dank der Aufmerksamkeit eines anderen Verkehrsteilnehmers haben Beamte der Polizeiinspektion Feuchtwangen am Freitagmorgen einen stark angetrunkenen Mann auf der B25 aus dem Verkehr gezogen. Mit drastischen Konsequenzen.

Der 34-Jährige, der laut Angaben der Polizei aus Osteuropa stammt, war frühmorgens auf der Bundesstraße B25 von Dinkelsbühl in Richtung Feuchtwangen unterwegs. Er soll Schlangenlinien gefahren sein, beschrieb ein anderer Autofahrer die unsichere Fahrweise des Mannes. Als ihn die herbeigerufene Polizei um 7.14 Uhr pusten ließ, hatte er den stattlichen Wert von 1,24 Promille intus.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Führerschein des Mannes wurde zwecks Eintragung eines Sperrvermerks sichergestellt. Ihm wurde das Führen jeglicher Fahrzeuge, für die eine Fahrerlaubnis erforderlich ist, in der Bundesrepublik Deutschland untersagt.


Florian Pöhlmann

Nach der journalistischen Grundausbildung beim Fernsehen rief 1999 die große weite Welt des Sports, die ich in Nürnberg in nahezu allen Facetten kennenlernen und in verantwortlicher Position gestalten durfte. Erst der verlockende Ruf aus Ansbach und die Aussicht, im fortgeschrittenen Alter Neues zu wagen, sorgten ab 2021 für einen Neustart in der Lokalredaktion.

north