Immergrüne Kübelpflanzen brauchen auch im Winter Pflege | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 12.01.2024 04:46

Immergrüne Kübelpflanzen brauchen auch im Winter Pflege

Erfrieren bei Frost und Kälte? Nein, daran liegt es meist nicht, wenn Immergrüne nach dem Winter eingehen. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)
Erfrieren bei Frost und Kälte? Nein, daran liegt es meist nicht, wenn Immergrüne nach dem Winter eingehen. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)
Erfrieren bei Frost und Kälte? Nein, daran liegt es meist nicht, wenn Immergrüne nach dem Winter eingehen. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)

Buchsbäume und andere immergrüne Gehölze bereichern Balkone und Terrassen und behalten auch im Winter ihre lebendige Farbe. Doch auch in der kalten Jahreszeit benötigen diese Pflanzen Pflege, um gesund und schön zu bleiben.

Wasserbedarf im Winter

Auch wenn der Wasserbedarf von Pflanzen im Winter generell niedriger ist, dürfen immergrüne Gehölze in Töpfen und Kübeln nicht vernachlässigt werden. Sie verdunsten weiterhin Wasser über ihre Blätter, auch wenn das Wachstum verlangsamt ist.

Da die Wurzeln in Gefäßen nicht auf tieferliegende, feuchte Bodenschichten zugreifen können, ist eine regelmäßige Wasserversorgung unerlässlich. Der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau empfiehlt deshalb, „immergrüne Kübelpflanzen gelegentlich an frostfreien Tagen zu gießen“, um die Pflanzen vor Trockenschäden zu schützen.

Schutz vor Frost

Die Wurzeln der immergrünen Gehölze sind in Töpfen und Kübeln Kälte und Frost ausgesetzt. Eine Isolierung der Gefäße mit Jute, Luftpolsterfolie oder speziellen Winterschutzmatten kann helfen, die Wurzeln vor extremen Temperaturen zu schützen.

Immergrüne Gehölze, die im Garten eingepflanzt sind, kann man an frostigen und zugleich sonnigen Tagen mit Zweigen oder etwas Vlies vor zu viel Sonneneinstrahlung und damit Austrocknung schützen.

© dpa-infocom, dpa:240111-99-573767/3


Von dpa
north