Veröffentlicht am 28.06.2022 15:23

Herthas Boateng will ruhige letzte Saison

Kevin-Prince Boateng (l) beim Training von Hertha BSC. (Foto: Soeren Stache/dpa)
Kevin-Prince Boateng (l) beim Training von Hertha BSC. (Foto: Soeren Stache/dpa)
Kevin-Prince Boateng (l) beim Training von Hertha BSC. (Foto: Soeren Stache/dpa)

Kevin-Prince Boateng will seine letzte Saison in der Fußball-Bundesliga mit Hertha BSC ohne Turbulenzen absolvieren.

„Das ist ganz sicher meine letzte Saison, ich will jeden Tag genießen. Ich werde alles nochmal reinhauen, dann ist Schluss“, sagte der 35-Jährige im Trainingslager in Kienbaum, „letztes Jahr war so turbulent, das kann nicht schlimmer werden“. Hertha hatte sich in der vergangenen Spielzeit erst in der Relegation gegen den Hamburger SV gerettet.

Gerade der 2:0-Sieg im Rückspiel in der Hansestadt gilt für Boateng als Wendepunkt für die anstehende Spielzeit: „Es war ein rettendes Spiel, um zu sagen, in diese Situation werden wir nicht noch mal kommen. Und wenn wir dahinkommen, wissen wir wenigstens, was es braucht, um da so schnell wie möglich rauszukommen.“

Unterdessen musste am zweiten Tag im brandenburgischen Kienbaum Jessic Ngankam das Vormittagstraining abbrechen. Nach einem Pressschlag verließ der 21 Jahre alte Stürmer mit einem Verband am linken Knie den Platz. Eine Diagnose soll am folgenden Tag erfolgen.

© dpa-infocom, dpa:220628-99-833290/2

north