Veröffentlicht am 25.06.2022 18:30

Golfer von Dellingshausen in München mit Chance auf Top-Rang

Nicolai von Dellingshausen aus Deutschland hebt den Daumen. (Foto: Christian Kolbert/dpa)
Nicolai von Dellingshausen aus Deutschland hebt den Daumen. (Foto: Christian Kolbert/dpa)
Nicolai von Dellingshausen aus Deutschland hebt den Daumen. (Foto: Christian Kolbert/dpa)

Nicolai von Dellingshausen geht bei der BMW International Open als Siebter in den Schlusstag. Der 29 Jahre alte Düsseldorfer spielte am Samstag auf dem Par-72-Kurs des Golfclubs Eichenried bei München eine starke 66er-Runde und liegt insgesamt sieben Schläge hinter dem klar führenden Chinesen Li Haotong (196 Schläge).

„Ich bin sehr zufrieden mit der Runde heute“, sagte von Dellingshausen, der sich auch dank sieben Birdies um neun Plätze verbesserte. „Ich versuche, das Momentum von heute mitzunehmen.“

Dagegen fiel sein Düsseldorfer Kollege Maximilian Kieffer, der am Samstag 32 Jahre alt wurde, von Platz sechs auf 14 zurück. Kieffer hatte zum Auftakt mit einem Albatros (zwei Schläge auf einem Par 5) geglänzt. „Ich freue mich natürlich sehr über die Glückwünsche, aber golferisch hätte es auf jeden Fall ein bisschen besser laufen können“, sagte Kieffer, dem ein Double Bogey unterlief.

Der zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer, der 2008 in München gewonnen hatte, belegt vor dem abschließenden Turniertag den geteilten 38. Platz. Nach zwei frühen Bogeys kämpfte sich der 37-Jährige wieder zurück. „Alles so drei unter Par wäre akzeptabel gewesen, mit zwei unter Par habe ich jetzt nicht die Runde gespielt, die ich hätte spielen wollen“, sagte der frühere Weltranglistenerste.

Hinter dem herausragenden Chinesen Li, der sogar drei Bogeys verschmerzen konnte, belegt der belgische Ryder-Cup-Spieler Thomas Pieters Rang zwei. Er benötigte mit insgesamt 199 Schlägen bislang drei mehr als der Asiate. Dritter ist Jordan Smith aus England mit insgesamt 200 Schlägen.

© dpa-infocom, dpa:220625-99-799765/2

north