Veröffentlicht am 20.05.2022 15:43

FV Illertissen und TSV Aubstadt kämpfen um DFB-Pokal-Einzug

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Der FV Illertissen und TSV Aubstadt sind heiß auf den DFB-Pokal. Die beiden Fußball-Regionalligisten bestreiten am Samstag (16.40 Uhr) das Finale des bayerischen Toto-Pokals. Der Gewinner im Vöhlinstadion von Illertissen sichert sich das auch finanziell lukrative Ticket für die erste Runde im DFB-Pokal. Der FV Illertissen will zum dritten Mal in diesen Prestige-Wettbewerb einziehen, für den TSV Aubstadt wäre es die Premiere.

„Es wird ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen zwei Mannschaften, die beide einen sehr körperbetonten Fußball spielen, aber auch viele spielerische Komponenten zur Verfügung haben und von daher werden am Ende Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden“, sagte Aubstadts Trainer Victor Kleinhenz vor dem Endspiel.

Seine Mannschaft hatte im Halbfinale die Sensation geschafft und mit 4:3 nach Elfmeterschießen den TSV 1860 München ausgeschaltet. So erreichte der TSV Aubstadt aus Unterfranken erstmals das Finale des Toto-Pokals.

Der FV Illertissen aus dem Landkreis Neu-Ulm steht zum zweiten Mal nacheinander im Endspiel. In der vergangenen Saison war die Mannschaft von Trainer Marco Konrad knapp an Türkgücü München gescheitert (7:8 nach Elfmeterschießen). Über die gesamte Saison hätten sich seine Spieler „Selbstvertrauen geholt“, befand Konrad, „deswegen gehen wir voller Zuversicht in das Toto-Pokal-Finale am Samstag.“

Die erste DFB-Pokal-Runde 2022/23 wird Ende Juli ausgetragen. Die Paarungen werden Ende Mai ausgelost.

© dpa-infocom, dpa:220520-99-369414/2

north