Fürther Happy End dank Hrgota und Lemperle gegen Schalke | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 19.05.2024 17:36

Fürther Happy End dank Hrgota und Lemperle gegen Schalke

Zweikampf am Sportpark Ronhof: Simon Asta (l.) und Schalkes Ron Schallenberg im Duell. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
Zweikampf am Sportpark Ronhof: Simon Asta (l.) und Schalkes Ron Schallenberg im Duell. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
Zweikampf am Sportpark Ronhof: Simon Asta (l.) und Schalkes Ron Schallenberg im Duell. (Foto: Daniel Karmann/dpa)

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren Fans im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 einen positiven Saisonabschluss in der 2. Fußball-Bundesliga beschert. Die Franken gewannen ein unterhaltsames Spiel im ausverkauften Sportpark Ronhof mit 2:0 (0:0).

Kapitän Branimir Hrgota traf in der 67. Minute mit einem platzierten Schuss aus 17 Metern, Offensivkollege Tim Lemperle erhöhte auf Vorlage von Lukas Petkov (82.).

Die Gäste aus Gelsenkirchen hätten vor 16.126 Zuschauern durch Yusuf Kabadayi in Führung gehen können. Doch Torwart Jonas Urbig verhinderte in seinem letzten Spiel für Fürth das Tor im Eins gegen Eins mit einem Reflex. Armindo Sieb bot sich dann zweimal die Möglichkeit zur Fürther Führung. Einmal war sein erster Ballkontakt nicht gut (31.), beim zweiten Mal schoss er knapp am Tor vorbei (45.+1).

Der vom 1. FC Köln ausgeliehene Urbig zeigte seine Klasse auch nach der Pause, als er einen wuchtigen Schuss von Keke Topp abwehrte (57.). Der 20 Jahre alte Torwart leitete dann mit einem langen Ball auf Tim Lemperle auch das Fürther Tor ein. Lemperle wurde geblockt, aber Hrgota schloss aus zentraler Position erfolgreich ab. Nach einem Kopfball des Schalkers Kenan Karaman an den Pfosten (80.) traf Lemperle kurz darauf zum entscheidenden 2:0.

© dpa-infocom, dpa:240519-99-92125/2


Von dpa
north