Veröffentlicht am 20.06.2022 16:09

Fahrer übersieht Sattelzug auf dem Pannenstreifen

Auf der ganzen Seite aufgerissen wurde dieser Lkw, dessen Fahrer einen Sattelzug auf dem Pannenstreifen übersah. (Foto: privat)
Auf der ganzen Seite aufgerissen wurde dieser Lkw, dessen Fahrer einen Sattelzug auf dem Pannenstreifen übersah. (Foto: privat)
Auf der ganzen Seite aufgerissen wurde dieser Lkw, dessen Fahrer einen Sattelzug auf dem Pannenstreifen übersah. (Foto: privat)

Haarscharf ging es zwischen zwei Lkw auf der Autobahn bei Aurach zu. Ein 31-Jähriger hatte einen Sattelzug auf dem Pannenstreifen übersehen.

Ein 54-Jähriger war am Freitag mit seinem Container-Sattelzug im Bereich der Anschlussstelle „Aurach“ nach Reifenproblemen auf dem Pannenstreifen stehengeblieben. Wenig später geriet der 31-Jährige genau an dieser Stelle mit seinem Lkw zu weit nach rechts und krachte dort mit der rechten Fahrzeugfront und anschließend mit der gesamten rechten Fahrzeugseite auf den Container des Pannenfahrzeugs.

Dadurch wurde der Aufbau des Sattelaufliegers aufgerissen. Ehe das Fahrzeug nach rund zweihundert Metern vom Fahrer gestoppt werden konnte, verteilte sich ein Großteil der Ladung auf der rechten Fahrspur und dem Seitenstreifen. Beide Beteiligte blieben unverletzt.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt rund 35.000 Euro geschätzt. Zur Reinigung der Fahrbahn mussten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrieden anrücken. Bis die Autobahn wieder sauber war, musste die rechte Fahrspur am Freitagmittag für die Dauer von etwa zwei Stunden für den fließenden Verkehr gesperrt werden. Die beiden Sattelzüge wurden von Abschleppunternehmen geborgen.

north