„Enorme Wucht“: Streich warnt vor BVB-Neuzugang Modeste

Empfängt mit Freiburg den BVB: SC-Coach Christian Streich. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Empfängt mit Freiburg den BVB: SC-Coach Christian Streich. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Empfängt mit Freiburg den BVB: SC-Coach Christian Streich. (Foto: Stefan Puchner/dpa)

Trainer Christian Streich vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg blickt voller Respekt auf das mögliche Duell mit Neuzugang Anthony Modeste von Borussia Dortmund.

Der Franzose habe „enorme Wucht, Sprungkraft und ein gutes Timing“, sagte Streich einen Tag vor dem Spiel gegen den BVB am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN). „Wenn er spielt, wissen wir um die Qualitäten“, sagte der 57-Jährige. Aber auch ohne Modeste, den die Gäste diese Woche als Ersatz für den wegen eines Hodentumors lange ausfallenden Stürmer Sébastien Haller verpflichtet haben, sei ihre Offensive brandgefährlich. Streich: „Wenn Modeste nicht spielt, dann hat Dortmund immer noch genug Qualität.“

Gut sei es zudem, „wenn so ein Spieler mit einer hohen Qualität weiter in der Bundesliga spielt“, sagte Streich über den Wechsel des 34-jährigen Modeste vom 1. FC Köln zum deutschen Vizemeister.

In seiner Startelf für die Partie schloss Streich personelle und taktische Umstellungen nicht aus. „Es wird nicht viele Veränderungen geben, aber es kann sein, dass es ein, zwei Veränderungen gibt“, sagte Freiburgs Trainer, der erwägt, gegen den BVB hinten statt einer Vierer- eine Dreierkette aufzubieten. „Wie wir es dann letztendlich machen werden, möchte ich jetzt nicht sagen.“

© dpa-infocom, dpa:220811-99-352298/2

north