Veröffentlicht am 04.12.2022 15:05

Eine Tote und vier Verletzte bei Brand in Seniorenheim

Feuerwehrmänner laufen auf der Schudomerstraße in Berlin-Neukölln zu den Einsatzfahrzeugen. (Foto: Annette Riedl/dpa)
Feuerwehrmänner laufen auf der Schudomerstraße in Berlin-Neukölln zu den Einsatzfahrzeugen. (Foto: Annette Riedl/dpa)
Feuerwehrmänner laufen auf der Schudomerstraße in Berlin-Neukölln zu den Einsatzfahrzeugen. (Foto: Annette Riedl/dpa)
Feuerwehrmänner laufen auf der Schudomerstraße in Berlin-Neukölln zu den Einsatzfahrzeugen. (Foto: Annette Riedl/dpa)

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Berlin-Neukölln ist eine Frau ums Leben gekommen. Nach Angaben der Berliner Polizei deuten die bisherigen Ermittlungen auf fahrlässige Brandstiftung hin.

Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Pfleger des Seniorenheims gegen 6.40 Uhr einen Brand in einem der Patientenzimmer im dritten Obergeschoss. Die Feuerwehr löschte dort die Flammen. In dem Zimmer fanden die Einsatzkräfte danach eine Tote. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 74-jährige Bewohnerin.

Eine 97-jährige Bewohnerin sowie der 32-jährige Pfleger wurden mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Zwei weitere Senioren mussten ihr Zimmer ebenfalls verlassen. Sie hatten der Polizei zufolge aber keine Beschwerden und kamen später auf anderen Etagen der Pflegeeinrichtung unter. Der Brand konnte der Feuerwehr zufolge schnell unter Kontrolle gebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:221204-99-775048/4

north