Drei Schwerverletzte bei Unfall in Passau

Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Bei einem Verkehrsunfall in Niederbayern sind drei Menschen schwer und zwei leicht verletzt worden. Ein 53-Jähriger habe am Freitag die Kontrolle über sein Auto verloren, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Mann war zuerst über eine Verkehrsinsel in Passau gefahren und so in den Gegenverkehr geraten. Er fuhr einen Linienbus an, kehrte um und fuhr über dieselbe Verkehrsinsel auf die richtige Spur. An einer roten Ampel krachte er dann in das Fahrzeug eines wartenden 69-Jährigen.

Dieser wurde in den Wagen eines 28-Jährigen mit Beifahrer geschoben. Der Aufprall schleuderte ihn in den Gegenverkehr. Das Fahrzeug des 53-Jährigen und seiner 45-Jährigen Beifahrerin wurde ebenfalls weggeschleudert und kam 100 Meter weiter zum Stehen. Beide wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, ebenso der 69-Jährige. Beide anderen Unfallteilnehmer erlitten leichte Verletzungen. Der Busfahrer blieb unverletzt. Der Grund für den Unfall ist nach Polizeiangaben gesundheitlicher Art.

© dpa-infocom, dpa:220514-99-284170/2

north