Veröffentlicht am 18.03.2022 13:39

DNA-Spur verrät Einbrecher in Tankstelle

Ein 33-Jähriger steht in Verdacht, an Einbrüchen in eine Tankstelle in Bad Windsheim beteiligt gewesen zu sein.

In der Nacht zum 21. Februar hatten Unbekannte laut Polizei einen hohen Schaden verursacht. Sie verschafften sich über eine Glasschiebetür Zugang zum Verkaufsraum und stahlen vorwiegend Zigaretten in einem geschätzten Gesamtwert von über 10.000 Euro.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ansbach zu diesem Einbruch führten nun über eine Fingerabdruckspur zu dem 33-Jährigen, einem georgischen Staatsangehörigen. „Dieser ist derzeit unbekannten Aufenthalts“, so die Polizei.

In die Tankstelle in der Nürnberger Straße wurde kurz darauf noch zwei Mal eingebrochen. In den Nächten zum 23. Februar und zum 4. März wurden nach dem selben Muster erneut vor allem Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Dabei wurden jedoch keine Spuren gefunden, die ebenfalls dem 33-Jährigen zugeordnet werden können.

Manfred Blendinger

Mehr zum Thema Blaulicht

north