Veröffentlicht am 24.06.2022 17:38

DFB-Chef zu Corona-Welle: Fußballplätze müssen offen bleiben

Spielbälle liegen auf dem Rasen. (Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Spielbälle liegen auf dem Rasen. (Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Spielbälle liegen auf dem Rasen. (Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

DFB-Präsident Bernd Neuendorf hat für den Umgang mit einer möglichen weiteren Corona-Welle im Herbst eine deutliche Forderung an die Politik gerichtet. „Die Fußballplätze müssen offen bleiben, egal was passiert im Oktober“, sagte der 60 Jahre alte Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag in seinem Grußwort auf dem Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) im niederbayerischen Bad Gögging.

Die umfangreichen Maßnahmen und Einschränkungen während der Corona-Pandemie hatten in den vergangenen beiden Jahren auch die Verbände, Vereine, Aktiven und Kinder im Fußball schwer belastet. Die Sportausübung war über lange Zeiträume nicht mehr möglich.

© dpa-infocom, dpa:220624-99-789113/2

north