Braunschweig verliert gegen Ex-Trainer Lieberknecht

Darmstadts Oscar Vilhelmsson (l) chippt den Ball über Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzic ins Tor. (Foto: Swen Pförtner/dpa)
Darmstadts Oscar Vilhelmsson (l) chippt den Ball über Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzic ins Tor. (Foto: Swen Pförtner/dpa)
Darmstadts Oscar Vilhelmsson (l) chippt den Ball über Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzic ins Tor. (Foto: Swen Pförtner/dpa)

Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist in der 2. Fußball-Bundesliga auch nach dem Wiedersehen mit seinem langjährigen Trainer Torsten Lieberknecht weiter punkt- und torlos.

Eine Woche nach dem spektakulären Pokal-Erfolg gegen Hertha BSC verlor der Aufsteiger am Sonntag völlig verdient mit 0:1 (0:0) gegen Lieberknechts aktuellen Club SV Darmstadt 98.

Das Siegtor durch den Schweden Oscar Vilhelmsson fiel zwar erst in der 86. Minute. Die spielerisch klar besseren „Lilien“ hatten zuvor aber schon mehrere dicke Chancen vergeben. In der 49. Minute scheiterte Phillip Tietz mit einem Foulelfmeter an seinem ehemaligen Teamkollegen Jasmin Fejzic. 14 Minuten später schoss der gebürtige Braunschweiger aus ähnlich kurzer Distanz über das Tor (63.). Der kurz zuvor eingewechselte Magnus Warming traf nur den Pfosten (68.).

Vor 16.731 Zuschauern hielten die harmlosen Braunschweiger nur in der ersten Halbzeit mit, empfingen ihren Rekordtrainer Lieberknecht aber mit Applaus und Plakaten. Der 49-Jährige trainierte die Eintracht von 2008 bis 2018 und führte sie von der 3. Liga in die Bundesliga. „Das war eine Phase meines Trainerlebens, die sehr emotional, sehr leidenschaftlich und auch sehr erfolgreich war. Es bedeutet mir sehr viel, dass ich hier so herzlich begrüßt wurde“, sagte er bei Sky.

© dpa-infocom, dpa:220807-99-306106/4

north