Veröffentlicht am 05.12.2022 16:23

Brand von Bauernhaus und Kapelle: Brandstiftung vermutet

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Nach dem Brand eines Bauernhauses und einer Kapelle im oberbayerischen Scheyern geht die Polizei mittlerweile von Brandstiftung und einem Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen aus. Es gebe zudem Hinweise darauf, dass sich der oder die Täter bei der Tat im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm verletzt hätten, teilte die Polizei am Montag mit.

Das Bauernhaus war am Samstagmorgen in Brand geraten, wenige Stunden später brannte die Kapelle. An dem Haus entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro, den Schaden an der Kapelle schätzte die Polizei auf etwa 100.000 Euro. Die Polizei ermittelt weiter in den Fällen.

© dpa-infocom, dpa:221205-99-788924/2

north