Veröffentlicht am 03.07.2022 12:25

Betrunkener macht Chaos-Fahrt und landet zweimal bei Polizei

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)

Gleich zwei Mal bei der Polizei gelandet ist ein 64-Jähriger nach einer Chaos-Fahrt durch Heimertingen (Landkreis Unterallgäu). Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, fuhr der Mann am Samstagabend zunächst gegen eine Straßenlaterne, dann gegen einen Gartenzaun und ein Verkehrszeichen, bevor er auf einem Supermarkt-Parkplatz stoppte.

Eine Zeugin alarmierte die Polizei, die den Mann an der Supermarktkasse beim Kauf von weiterem Alkohol aufgriff. Die Beamten nahmen den 64-Jährigen mit zur Wache, ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,0 Promille. Nach seiner Entlassung von der Polizei trank der Mann seinen zuvor gekauften Alkohol, schlief auf einem Gehweg ein - und landete dann zum zweiten Mal bei der Polizei, diesmal in einer Ausnüchterungszelle. Seinen Führerschein sei der 64-Jährige vorerst los, teilten die Beamten mit.

© dpa-infocom, dpa:220703-99-892154/2

north