Veröffentlicht am 05.08.2022 20:06

Bayern zunächst ohne de Ligt - Eintracht mit Rode

Setzt beim Liga-Auftakt auf die gleiche Startformation wie im Supercup gegen RB Leipzig: Bayern-Coach Julian Nagelsmann. (Foto: Uwe Anspach/dpa)
Setzt beim Liga-Auftakt auf die gleiche Startformation wie im Supercup gegen RB Leipzig: Bayern-Coach Julian Nagelsmann. (Foto: Uwe Anspach/dpa)
Setzt beim Liga-Auftakt auf die gleiche Startformation wie im Supercup gegen RB Leipzig: Bayern-Coach Julian Nagelsmann. (Foto: Uwe Anspach/dpa)

Rekordmeister FC Bayern München startet ohne Neuzugang Matthijs de Ligt in die 60. Saison der Fußball-Bundesliga.

Der von Juventus Turin verpflichtete Abwehrspieler sitzt im Eröffnungsspiel bei Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt am Freitagabend (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) zunächst nur auf der Bank.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann setzt auf die gleiche Startformation wie im Supercup gegen RB Leipzig - mit Dayot Upamecano und Lucas Hernández in der Innenverteidigung. Es habe keinen Grund für eine Änderung gegeben, sagte der Coach bei DAZN. De Ligt sei aber „nicht mehr weit“ von einem Startelf-Einsatz entfernt. „Er macht gute Fortschritte“, sagte Nagelsmann.

Nicht im Bayern-Kader steht Stürmer Eric-Maxim Choupo-Moting, der sich nach einer Nierenstein-Operation im Aufbautraining befindet.

Bei der Eintracht rückt Kapitän Sebastian Rode für den Japaner Daichi Kamada ins defensive Mittelfeld. Ansonsten vertraut Trainer Oliver Glasner den Spielern, die am vergangenen Montag beim 4:0-Sieg im DFB-Pokal beim Zweitligisten 1. FC Magdeburg begonnen hatten. Mit dabei ist auch Flügelflitzer Filip Kostic, der momentan von Juventus Turin heftig umworben wird.

© dpa-infocom, dpa:220805-99-290811/3

Das könnte Sie auch interessieren

north