Bayern ohne Kimmich ins Trainingslager | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 14.01.2024 15:38

Bayern ohne Kimmich ins Trainingslager

Im Trainingslager der Bayern in Portugal wird Joshua Kimmich aus familiären Gründen fehlen. (Foto: Sven Hoppe/dpa)
Im Trainingslager der Bayern in Portugal wird Joshua Kimmich aus familiären Gründen fehlen. (Foto: Sven Hoppe/dpa)
Im Trainingslager der Bayern in Portugal wird Joshua Kimmich aus familiären Gründen fehlen. (Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Torshow am Beckenbauer-Gedenktag war für Jamal Musiala der perfekte Start in das EM-Jahr. Der 20-Jährige freute sich bei der Reise ohne Teamkollege Joshua Kimmich aus dem eiskalten München an die deutlich wärmere Algarveküste darüber, dass der FC Bayern im Fernduell mit Bayer Leverkusen in einem hochemotionalen Spiel jubeln konnte.

„Franz Beckenbauer ist eine Legende. Wir wollten auch den Sieg für ihn holen“, sagte Fußball-Nationalspieler Musiala. Mit dem Serienchampion will er in einem ungewöhnlichen Trainingslager in Portugal weiter für die Jagd auf den Herbstmeister vom Rhein schuften. Dort soll auch Neuzugang Eric Dier integriert werden. Dagegen fehlt laut Club-Angaben Kimmich, weil die Geburt seines vierten Kindes bevorsteht.

Musiala-Momente passen zum „Kaiser“-Gedenken

In Erinnerung an die einst bestaunte Eleganz des Spielers Beckenbauer passte es beim 3:0 des FC Bayern gegen die TSG Hoffenheim perfekt ins Bild, dass Künstler Musiala mit verzückender Leichtigkeit für die Glanzpunkte sorgte. Der begnadete Techniker erzielte die ersten beiden Tore und ließ damit die emotionale Torhymne „Gute Freunde kann niemand trennen“ gleich zweimal erklingen. 

Es war der vierte Doppelpack des Münchner Meisterhelden aus dem Mai im 101. Bundesligaspiel. Beckenbauer, der vor einer Woche im Alter von 78 Jahren gestorben war, hätte an diesen genialen Momenten ganz bestimmt seinen Spaß gehabt.

Große Beckenbauer-Gedenkfeier mit Bundespräsident und Kanzler

Zwischen dem ersten Spiel einer neuen Fußball-Zeitrechnung ohne Lichtgestalt Beckenbauer und der offiziellen Gedenkfeier am Freitag in der Allianz Arena, zu der unter anderen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzler Olaf Scholz ihrenBesuch angekündigt haben, stehen für die Bayern beim Kurztrip in den Süden viele Trainingseinheiten an. 

In Faro will der Tabellenzweite weiter an der Jäger-Form feilen. 18 Profis und sieben Nachwuchstalente bestiegen am Sonntag den Flieger. Bei einem ausstehenden Nachholspiel gegen den 1. FC Union Berlin haben die Münchner vier Punkte und eine Partie weniger auf dem Konto als Tabellenführer Leverkusen.

„Es ist wichtig, dass wir nach den Temperaturen in München andere Bedingungen haben, dass wir als Mannschaft zusammen sind“, sagte Kapitän Manuel Neuer, der durch sein 500. Bayern-Pflichtspiel mit Bastian Schweinsteiger gleichzog. „Wir werden die Zeit nutzen, um etwas aufzubauen.“ Lachend präsentierte er sich mit den Teamkollegen im Flieger.

In Portugal ist zwar mit knapp 20 Grad wärmer als in der Heimat, dafür soll es recht windig werden. „Ich mag Trainingslager mit höherer Temperatur. Da kann man einfach mehr Zeit miteinander verbringen“, sagte Tuchel vor den Tagen im Nobelhotel in Strand-, Naturpark- und Golfplatznähe. Weitab von der „extremen Kälte“ in der Heimat. Der 50-Jährige will „noch mal ein paar Prozentpunkte für den Teamspirit rausholen“.

Bundestrainer Nagelsmann darf sich freuen

Zum Auftakt des Jahres mit der Heim-Europameisterschaft als einem Höhepunkt pariert Neuer glänzend, Musiala und Vorlagenexperte Leroy Sané harmonieren wunderbar miteinander. „Wir mögen es, zusammen zu zocken“, sagte Musiala. Bundestrainer Julian Nagelsmann dürfte das Zusammenspiel der Nationalspieler wie auch die starke Neuer-Form freuen. Zumal Marc-André ter Stegen nach einer Rücken-Operation noch nicht wieder fit ist.

„Manuel Neuer ist herausragender Bestandteil des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft. Er ist immer noch einer der allerbesten Torhüter auf der Welt und er wird das allerhöchste Niveau wieder erreichen“, sagte Tuchel, der Musiala eine große Karriere prophezeit: „Der Weg geht steil nach oben, weil Jamal alles hat, was man braucht.“

Für Sportdirektor Christoph Freund ist Musiala „ein absoluter Unterschiedsspieler“, den er noch gerne beim FC Bayern sehen würde. „Aus unserer Sicht wäre es am schönsten, wenn der Jamal ganz lange beim FC Bayern bleibt“, sagte Freund bei Welt TV. Musialas Vertrag ist bis zum 30. Juni 2026 datiert.

Kane stellt Lewandowski-Rekord ein

Der Titel des Hinrunden-Meisters geht an Bayer Leverkusen, der des Hinrunden-Torschützenkönigs an Harry Kane. Der Engländer traf auch gegen Hoffenheim. Damit hat der Engländer nach 16 Spielen bereits 22 Tore erzielte und den Hinrunden-Bestwert von Robert Lewandowski aus dessen Rekordsaison 2020/21 eingestellt. 

Der Königstransfer aus dem Sommer freut sich nun über seinen langjährigen Tottenham-Kumpel Dier als neuen Teamkollegen in München. Dier soll erst mal bis zum Saisonende aushelfen. 

„Harry ist mein Freund, wir haben viel geredet“, sagte Dier, der am Montag in Faro 30. Geburtstag feiert. „Bayern ist ein großer Club, der sehr viel Geschichte mitbringt, aber auch ein sehr familiäres Gefühl hat.“ 

© dpa-infocom, dpa:240114-99-606989/3


Von dpa
north