Veröffentlicht am 06.12.2022 23:00

Bayern-Basketballer in Bundesliga nun vorn: Auch Alba siegt

Cassius Winston von Bayern München steht lachend auf dem Court. (Foto: Andreas Gora/dpa/Archiv)
Cassius Winston von Bayern München steht lachend auf dem Court. (Foto: Andreas Gora/dpa/Archiv)
Cassius Winston von Bayern München steht lachend auf dem Court. (Foto: Andreas Gora/dpa/Archiv)

Bayern München ist neuer Tabellenführer in der Basketball-Bundesliga. Die Bayern gewannen am Dienstag in einer vorgezogenen Partie des 12. Spieltags 81:77 (44:31) gegen die EWE Baskets Oldenburg. Beste Werfer im Münchner Audi Dome waren Cassius Winston für die Bayern mit 23 Punkten und Trey Drechsel mit 16 Zählern für Oldenburg.

Durch den achten Sieg verdrängte München bei einem mehr ausgetragenen Spiel die Telekom Baskets Bonn von der Tabellenspitze. Meister Alba Berlin hat nach dem umkämpften 95:90 (44:43) bei den Basketball Löwen Braunschweig wie Bonn sieben Erfolge auf dem Konto. Oldenburg rutschte hinter die MHP Riesen Ludwigsburg auf den fünften Platz zurück.

Für Vizemeister München war es der dritte Erfolg innerhalb von fünf Tagen. Kurz vor der Pause gelangen Nationalspieler Niels Giffey wichtige Körbe, wodurch sich die Bayern auf 44:31 absetzen konnten. Der Vorsprung wurde mit fortlaufender Spielzeit etwas größer, jedoch kämpften sich die Gäste wieder zurück und kamen gegen die nun doch müder wirkenden Bayern heran.

Der Ausgleich gelang aber nicht, da Oldenburg in den entscheidenden Momenten nicht traf. München brachte letztlich dank des von der Freiwurflinie treffsicheren EM-Bronzegewinners Andreas Obst mit Glück den Sieg nach Hause.

Die erfolgreichsten Schützen in der Braunschweiger Volkswagenhalle waren Johannes Thiemann mit 15 Punkten auf Berliner Seite und David Krämer mir 31 Zählern für die Gastgeber. Erst nach dem Seitenwechsel konnte das Alba-Team im dritten Viertel Braunschweig auf elf Punkte distanzieren und zehrte von dem Vorsprung bis zum Schluss.

© dpa-infocom, dpa:221206-99-808138/3

north