Veröffentlicht am 08.11.2022 17:29

Auf Bahamas erschossener Deutscher stammt aus Oberbayern

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. (Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)

Ein auf den Bahamas erschossener Deutscher stammt aus Oberbayern. Der 57-Jährige komme aus Geretsried im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Rosenheim am Dienstag. Mehrere Medien hatten zuvor über die Herkunft berichtet.

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass der Oberbayer auf den Bahamas getötet wurde. Ein zweiter Deutscher sei durch Schüsse verletzt worden, teilte die Polizei des Inselstaates mit. Der Polizei zufolge hatten sich insgesamt drei Männer mit deutscher Staatsbürgerschaft vor ihrer „Sommerresidenz“ auf der dünn besiedelten Andros-Inselkette aufgehalten, als sich ihnen am Abend des 2. November (Ortszeit) ein maskierter Mann mit einer Schusswaffe näherte.

Laut der bayerischen Polizei waren die drei Männer miteinander verwandt. Die „Bahamas Press“ berichtet auf ihrer Internetseite, dass mittlerweile ein 18-Jähriger als Tatverdächtiger von den Ermittlern auf den Bahamas festgenommen worden sei.

© dpa-infocom, dpa:221108-99-436455/3

north