Veröffentlicht am 14.08.2022 08:24

Trockenheit: Verband fordert Soforthilfe für Landwirte

Sonnenblumen stehen auf einem Feld. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Sonnenblumen stehen auf einem Feld. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Sonnenblumen stehen auf einem Feld. (Foto: Stefan Puchner/dpa)

Der fehlende Regen macht den Landwirten zu schaffen. „Vor allem in Nordbayern sehen wir in diesem Jahr extreme Trockenschäden“, sagte Hermann Greif, Vizepräsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV), auf Anfrage. „Besonders prekär ist die Situation bei den tierhaltenden Betrieben. Die aktuell hohen Kosten für Futtermittel bringen viele von ihnen an ihre finanziellen Grenzen.“

Der Verband verlangt staatliche Unterstützung für besonders gebeutelte Höfe: „Jetzt ist auch die Politik gefragt. Wir fordern eine staatliche Soforthilfe für besonders schwer von der Trockenheit und Hitze betroffene Betriebe.“

Ungewöhnlich früh hat derweil in einigen Teilen Frankens die Maisernte begonnen. Die Pflanzen trocknen aus und würden sonst verfaulen. Selbst wenn es in den kommenden Tagen regnen sollte, wäre der Bestand nicht mehr zu retten. Die Erträge hinsichtlich Masse und Energie sind allerdings deutlich niedriger als bei einer normalen Ernte im Herbst.

© dpa-infocom, dpa:220814-99-380449/3

north