Veröffentlicht am 06.12.2022 02:18

Betrunkener fällt zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Ein betrunkener Mann ist an einer S-Bahnhaltestelle in München in die Lücke zwischen Bahn und Bahnsteigkante gestürzt. Der Mann sei in Richtung der einfahrenden S-Bahn am Stachus getaumelt und habe sich daran festhalten wollen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

Dabei sei der 51-jährige Mann mit 3,1 Promille am Montagmorgen in die Spalte gestürzt und mit der Hüfte stecken geblieben. Der Mann habe Glück gehabt, dass die Bahn in diesem Moment zum Stehen kam, sagte die Sprecherin. Er kam mit einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus und konnte noch am selben Tag entlassen werden.

© dpa-infocom, dpa:221205-99-790137/3

north