Veröffentlicht am 12.08.2022 16:10

Angegriffene Polizisten schießen: Niemand verletzt

Weil eine Frau im Landkreis Würzburg mit einem spitzen Gegenstand auf Polizisten losgegangen sein soll, haben die Beamten von ihrer Schusswaffe Gebrauch gemacht. Die mutmaßliche Angreiferin blieb dabei unverletzt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Ob bei dem Vorfall am Vormittag in Ochsenfurt mehr als ein Schuss abgegeben wurde und ob es sich um einen Warnschuss handelte, sagten die Behörden zunächst nicht - man müsse entsprechende Ermittlungserkenntnisse abwarten.

Hintergrund ist, dass die Frau auf ihrem Grundstück Reifen verbrannt haben soll. Trotz einer größeren Brandstelle verwehrte sie der alarmierten Feuerwehr den Zutritt, wie es weiter hieß. Nachdem die Beamten das Grundstück betreten hatten, habe die Frau zu einem Stock mit Metallspitze und gegriffen und sei damit unvermittelt auf die Polizisten losgegangen.

„In dieser Situation kam es dann zum polizeilichen Schusswaffengebrauch“, sagte ein Polizeisprecher. Anschließend wurde die Frau überwältigt und festgenommen. Dabei seien die Beteiligten oberflächlich verletzt worden.

Die Frau befand sich am Freitagnachmittag weiter in polizeilichem Gewahrsam. Ob ein Haftantrag gestellt werden soll, war noch unklar. Sie muss sich wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

© dpa-infocom, dpa:220812-99-365866/2

north