Veröffentlicht am 01.10.2022 17:13

78-Jähriger Pilzsammler muss Nacht im Wald verbringen

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Nach einem Sturz im Wald musste ein 78 Jahre alter Schwammerl-Sucher in Niederbayern die Nacht zum Samstag im Wald ausharren. Nachdem seine Nichte ihn am frühen Morgen als vermisst gemeldet hatte, machte sich ein Großaufgebot an Rettungskräften samt Bergwacht und Hunden auf die Suche. Ein Polizeihubschrauber überflog das Waldgebiet bei Großmuß im Landkreis Kelheim. Gegen 9.10 Uhr habe ein Pilzsammler den Mann aus Rottenburg an der Laaber dann im Unterholz entdeckt, teilte die Polizei in Kehlheim am Samstag mit. Feuerwehr und Bergwacht bargen den stark unterkühlten 78-Jährigen, der ins Krankenhaus gebracht wurde.

© dpa-infocom, dpa:221001-99-970550/2

north