Veröffentlicht am 16.05.2022 11:18

120 Schweine verenden in den Flammen

Hoch schlugen die Flammen aus der Scheune, in der der Schweinestall war. (Foto: Timo Lechner)
Hoch schlugen die Flammen aus der Scheune, in der der Schweinestall war. (Foto: Timo Lechner)
Hoch schlugen die Flammen aus der Scheune, in der der Schweinestall war. (Foto: Timo Lechner)

Bei einem Brand in Nenzenheim sind 120 Schweine verendet. 26 Tiere konnten aus dem Stall gerettet werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 23 Uhr bemerkten Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Krassolzheimer Straße ein verdächtiges Knistern und Brandgeruch. Sie entdeckten einen Brand im Stall und verständigten die Feuerwehr.

Nach den Angaben des Würzburger Polizeipräsidiums stand die Scheune im Vollbrand. Die Flammen begannen auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses überzugreifen. Durch Funkenflug gerieten weitere Gebäude in Gefahr.

Mit einem Großaufgebot gelang es den Feuerwehren, eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Den Brand im Stall brachten sie rasch unter Kontrolle.

In der komplett niedergebrannten Scheune verendeten rund 120 Schweine. Weitere 26 konnten gerettet werden. Den durch den Brand entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 250.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen. Sie ist zuständig für den zwischen Uffenheim und Iphofen gelegenen Ort. Nach ersten Erkenntnissen dürfte die Brandursache in einem technischen Defekt zu finden sein.

Manfred Blendinger

north