Veröffentlicht am 05.10.2022 16:55

10.000 Euro Schaden bei einem Motorradunfall

Nach dem ersten Eindruck der Polizei erlitt ein Motorradfahrer, der am Mittwoch in Neustadt in ein Auto fuhr, nur leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 10.000 Euro.

Der Unfall ereignete sich um 13.10 Uhr auf der Nürnberger Straße. Eine 35-jährige war ortsauswärts unterwegs und wollte nach links ins Gewerbegebiet Kleinerlbach in die Werner-von-Siemens-Straße abbiegen und wurde deshalb langsamer.

Der 24-jährige Motorradfahrer hinter ihr erkannte das nicht und setzte zum Überholen an. Er stieß mit dem Auto zusammen. Der Motorradfahrer wurde trotz anscheinend nur leichter Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Die Polizei sprach von einem Schaden in Höhe von etwa 8000 Euro am Wagen und etwa 2000 Euro am Zweirad.

Wegen der Schuldfrage - beispielsweise, ob die Autofahrerin den Blinker gesetzt hatte und ob der Abbiegevorgang für den Motorradfahrer zu erkennen war - wird noch ermittelt.

Mehr zum Thema Blaulicht

north